Interview mit Terry Gilliam



Magazin-Beitrag
Filmfest München / 2009
Konzept / Regie / Schnitt / Text
8’53’’ / zwei Digi-Beta / Canon D5 Mark II / MiniDV


Terry Gilliam eröffnete das „Filmfest München 2009“ mit seinem neuen Werk „The Imaginarium of Doctor Parnassus“. Wir bekamen 10 Minuten Zeit für ein Interview in seinem Hotel. In Anbetracht der geringen Zeit und des engen Raumes entschieden wir uns für den Gebrauch von vier Kameras. Zwei Digi-Beta. Eine Canon D5 Mag2. Eine MiniDV. Nun ist Terry Gilliam für seine sehr exponierte und traumhafte Bildsprache genauso bekannt, wie für sein berüchtigtes Pech am Set.
Die D5 Mag2 wurde gezielt dafür eingesetzt, um besondere, „gilliameske“ Bilder zu kreieren. Die Mini-DV haben wir Terry Gilliam überreicht, damit er seine Subjektive filmen kann. Leider hat er den Ein-Aus Knopf falsch gedrückt und das ganze Interview über versehentlich meinen Schritt gefilmt. Sein Pech schlug wieder zu. Inhaltlich hätte es nicht besser laufen können. Ein offenes Gespräch über die Kunst Geschichten zu erzählen. Unsere Fragen unterhielten den Altmeister offensichtlich sehr. Er gewährte uns letztendlich 17 Minuten.




















Film-Daten

Regie / Schnitt / Text Moritz S. Binder
Interview Sabine Höroldt / Moritz S. Binder
Konzept Sabine Höroldt / Moritz S. Binder
Korbinian Dufter
Kamera Nicolas Mussell / Jakob Wiessner
Ton Korbinan Dufter
Kamerabetreuung Hans Fischer
Redaktionelle Betreuung Achim Zeilmann / Mario Beilhack
Produktionsleitung Karolin Koretz / Ina Mikkat
Gesamtleitung Professor Eberhard Piltz © HFF/ 2009


Infos zu Terry Gilliam:
www.imdb.com/name/nm0000416/